Schulbibliothek

Sammlung zum Lesen


Eine Schulbibliothek ist eine umfangreiche Sammlung an Büchern und Medien in der Schule, die Lehrkräften und Schulklassen für die Nutzung zur Verfügung steht.

Was zeichnet eine gute Schulbibliothek aus?

Schulbibliotheken sollten zur Grundausstattung jeder Schule gehören und bieten im besten Fall einen Raum für den Unterricht, eigenständiges Lernen und Recherchieren, Projektarbeit und der Erledigung von Hausaufgaben. Auch kann eine Schulbibliothek ein Ort des Austausches (zum Beispiel Dialoge zu Buchinhalten) und der Entspannung sein.

In einer guten Schulbibliothek werden sämtliche Medienarten angeboten. Wenn neben Büchern, Zeitschriften und Zeitungen auch DVDs, CDs, E-Books und Computer mit Internetzugang Teil der Schulbibliothek sind, spricht man von einer Schulmediothek. Nur mit einem breiten und vielfältigen Medienangebot kann eine Schulbibliothek Lese-, Medien- und Informationskompetenz vermitteln und einen wertvollen Beitrag zur Leseförderung leisten.

In Grundschulen werden ersten Leseerfahrungen gesammelt. Die Schulbibliotheksarbeit sollte dann Freude am Lesen vermitteln und Bibliotheks- sowie Medienkompetenzen der Kinder stärken. Informationsbeschaffung, selbstständiges Lernen und eine vertiefende Vermittlung von Medien- und Informationskompetenz ist dann an weiterführenden Schulen die Hauptaufgabe der schuleigenen Bibliothek.

Die Situation der Schulbibliotheken in Deutschland

Das Schulbibliothekswesen in Deutschland ist nicht einheitlich und es gibt auch keine länderübergreifenden Standards hinsichtlich der Einrichtung und Ausstattung von Schulbibliotheken.

Es werden vier verschiedene Arten von Schulbibliotheken voneinander abgegrenzt:

  • Schülerbibliotheken

    Sie sind meist nur Schülerinnen und Schülern zugänglich.

  • Lehrerbibliotheken

    Sie werden ausschließlich von Lehrkräften genutzt und stehen für die Unterrichtsvorbereitung zur Verfügung.

  • Schulbibliotheken

    Sind für Schulklassen und Lehrkräfte zugänglich.

  • Klassenbüchereien

    Werden von der jeweiligen Klasse geführt und befinden sich meist im Klassenraum.

Da es in Deutschland keine einheitlichen Standards für solche Arten von Bibliotheken gibt, können die Einrichtung, Ausstattung und das Konzept stark variieren. Es kommt bei der Einrichtung einer Schulbibliothek auf Ausrichtung und Art der Schule an. Der Deutsche Bibliotheksverband hat ermittelt, dass nur etwa 15% der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in Deutschland über eine Schulbibliothek verfügen. Bei einem Vergleich zu den USA, wo 92% der Schulen über eine Schulbibliothek verfügen, zeigt sich deutlich, dass Deutschland noch Nachholbedarf hat.

Einrichtung und Ausstattung einer Schulbibliothek

Bei der Planung und Gestaltung einer Schulbibliothek sollte immer bedacht werden für welche Schulart die Bibliothek dienen soll. Konzepte für eine Grundschule unterscheiden sich daher sehr von jenen für Haupt- und Gesamtschulen, da etwa das Alter der Schulkinder auch andere Anforderungen an eine Schulbibliothek stellt. Eine zentrale und gut erreichbare Lage und eine verständliche Ausschilderung sind eine optimale Voraussetzung für die spätere Nutzung der Bibliothek.

Die Räumlichkeiten sollten möglichst in verschiedene Bereiche gegliedert sein. Eine klare Trennung vom lauten Ausleihbereich zu den Arbeits- und Lesebereichen ist beispielsweise sehr zu empfehlen. Einzelne Bereiche können durch Stellwände oder Regale voneinander getrennt werden. Der Bibliotheksraum sollte immer über eine gute Beleuchtung – bestenfalls mit viel Tageslicht – verfügen.

Leicht verstellbare und vor allem stabile Bücherregale sind Herzstück einer jeden Schulbibliothek. Daneben benötigt man auch Möbel für Buchrücknahme (Container oder Bücherwagen).

Es sollten ausreichende Sitzmöglichkeiten vorhanden sein. Sessel, gepolsterte Stühle und Sitzelemente, die zum Verweilen und Schmöckern einladen gehören selbstverständlich auch ein die Bibliothek. Möchte die Schule auch Veranstaltungen für eine vollständige Schulklasse ermöglichen, sollten Sitzgelegenheiten für mindestens 34 Personen vorhanden sein. Zudem sollte eine Schulbibliothek mit einem Arbeitsbereich mit ungefähr 30 Arbeitsplätzen (Tische mit Stühlen) sowie Einzel- und Gruppenarbeitstische ausgestattet sein.

Bei der technischen Ausstattung können neben Computern mit Internetzugang auch Kopierer bzw. Drucker und Abspielgeräte für verschiedenste digitale Medien zur Verfügung gestellt werden.

Bestand in der Schulbibliothek:

  • fächerübergreifende Nachschlagewerke/Lexika
  • Wörterbücher zu verschiedenen Sprachen
  • allgemeine Standardliteratur für die unterschiedlichen Schulfächer
  • wichtige Fachzeitschriften
  • erzählende Literatur, um die Anreize zum Freizeitlesen zu schaffen
  • aktuelle Bestseller
  • klassische Literatur
  • DVDs, CDs und E-Books

Tipp: Lexika und Nachschlagewerken sowie häufig gebrauchte Werke sollten mehrfach vorhanden sein.


Keine Neuigkeiten zum Thema Leseförderung verpassen:

© 2019 lesefoerderung.de | Digitale Initiative zur Leseförderung.