Autorenlesungen

Bei einer Autorenlesung liest ein Autor vor einem Publikum aus einem – meist seinem eigenen – Buch vor. Lesungen finden meist in Einrichtungen und im Rahmen von Veranstaltungen statt, die in unmittelbarem Zusammenhang mit Büchern stehen: Bibliotheken, Buchhandlungen oder Buchmessen. Es gibt jedoch auch Autorenlesungen in Kulturhäusern und an Schulen.

In der Schule dient eine Autorenlesung der Leseförderung oder dem Verständnis eines behandelten Werkes. Während einer Lesung werden auch Fragen zur Lektüre und zum Autor behandelt, die vom Publikum kommen können.

Die mündliche Überlieferung (Oralität) von Texten durch den eigenen Autor steht in einer langen Tradition, die bis ins Mittelalter zurück geht (Märchenerzähler, Barden, etc.) Heutzutage gibt es verschiedene Variationen solcher Lesungen, zum Beispiel in Form von Live-Performances.

Andere beliebte Formen:

  • Poetry Slams
  • Open Mics
  • szenische Lesungen (Schauspieler tragen Theaterstücke vor)

Vorteile von Autorenlesungen

  • direkter Austausch von Autor und Publikum
    • das Publikum lernt den Text aus der Perspektive des Autors kennen
    • der Autor erhält Feedback und Anregungen
  • die Intentionen des Autors werden deutlicher
  • eine Möglichkeit das Werk aus einer anderen Perspektive kennenzulernen
  • ungeklärte Fragen können beantwortet werden
  • die Chance dem Autor Fragen zu stellen (persönliche wie auf das Werk bezogene Fragen)
  • weniger bekannte Autoren erhalten die Möglichkeit ihre Werke vorzustellen
  • die Möglichkeit zum Vergleich zwischen eigener Interpretation und der Intention des Autors
  • eine neue Beziehung zur Literatur und Sprache kann hergestellt werden

Autorenbegegnungen des Friedrich-Bödecker-Kreises

Der Friedrich-Bödecker-Kreis e.V. Hannover ist ein eingetragener Verein, der mittlerweile in jedem Bundesland vertreten ist. Er beschäftigt sich mit dem Näherbringen von Literatur bei Kindern und Jugendlichen in Form von Projekten und Workshops (z.B. Schreib-Workshops). Eines dieser Projekte beinhaltet das Zusammenbringen von Autoren und Kindern/Jugendlichen – in Schulen oder anderen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche – bei Lesungen, die durch den Verein organisiert und gebucht werden können.

Aus einer Liste von Autoren kann man sich den gewünschten Autor aussuchen und über den Verein einen geeigneten Termin für eine Lesung ausmachen. Auch dient der Verein als Beratungsstelle zu Projekten wie Buchvorstellungen, Literaturtagen und anderen Veranstaltungen. Er steht in engem Kontakt zu Bundesministerien und überregionalen und internationalen Institutionen.

Website des Friedrich-Bödecker-Kreises: www.boedecker-kreis.de

Autorenlesungen in der Schule

Autorenlesungen sind besonders in der Schule sehr effektiv, wenn es um das Literaturverständnis oder einen etwas anderen Zugang zu einer bestimmten Lektüre geht. Durch den Austausch und die Diskussion mit dem Autor können Vorurteile gegenüber einem Werk ausgeräumt werden oder Verständnisprobleme gelöst werden. Auch haben die Schüler die Möglichkeit dem Autor auf Augenhöhe zu begegnen, was im Unterricht an der Schule nicht möglich ist. So lernen die Schüler Literatur nicht als ein ihnen fremdes Medium wahrzunehmen, sondern als reales Geschriebenes.

Weiterführende Informationen

Website des Friedrich-Bödecker-Kreises: www.boedecker-kreis.de

Foto: Autorenlesung mit Lizann Flatt; Tony Moran / Shutterstock