Jugendbuchwoche

Veranstaltungen mit vielfältigem Leseangebot


Jugendbuchwochen sind regionale Veranstaltungsreihen zur Leseförderung, die sich meist über einen längeren Zeitraum von ein bis drei Wochen erstrecken. Kinder und Jugendliche sollen dabei mithilfe verschiedenster Aktionen rund um das Thema Bücher zum Lesen angeregt werden.

Buchwochen speziell für Kinder und Jugendliche

Jugendbuchwochen können mit kleinen Messen verglichen werden. Sie finden in regelmäßigen Abständen in vielen großen Städten Deutschlands statt und können bis zu drei Wochen andauern. Das Ziel dieser Veranstaltungsreihen ist es, Kinder und Jugendliche schon mit Beginn des Bilderbuchalters an Literatur, Sprache und Texte sowie Bücher heranzuführen. 

Das Publikum setzt sich größtenteils aus Schulkindern der ansässigen Schulen zusammen. Durch das breit gefächerte Programm besuchen auch Lehrerinnen und Lehrer, Kindergärten, Tagesmütter oder -väter, Großeltern oder Familien die Jugendbuchwochen.  

Die Präsentation neuer Kinder- und Jugendbücher ist meist das große und zentrale Ereignis von Jugendbuchwochen. Deswegen stellen sich auch Verlage mit ihrem aktuellen Programm vor. Wenn ein Verlag im Zuge einer Jugendbuchwoche auch Verlagsbesuche  anbietet, können den jungen und älteren Besuchern direkt vor Ort Einblicke in die Verlagsarbeit ermöglicht werden. 

Beteiligt an den Veranstaltungen und der Planung sind vor allem Bibliotheken, Buchhandlungen, Lehrpersonal an Schulen und regionale Kulturvereine.

Aktionen auf Jugendbuchwochen sind zum Beispiel:
  • Autorenlesungen

  • Erzählstunden

  • Präsentation neuer Kinder- und Jugendbücher

  • Buchausstellung mit Klassikern und Bestsellern

  • Theateraufführungen

  • Filmvorstellungen mit Buchverfilmungen beliebter Kinderbücher

  • Bilderbuchkino für Kleinkinder

  • Schreibwerkstätten

  • Kreativworkshops (zum Beispiel: Drucken und Binden von Büchern)

  • Illustrationsworkshops

  • Verlagsbesuche und -vorstellungen

  • Konzerte für Kinder und Familien

  • Elternabende zur Leseförderung

Die jeweiligen Angebote und Veranstaltungsformate sind auf das Publikum ausgerichtet, sodass sowohl die Kleinsten Besucher, Schulkinder wie auch Eltern auf den Jugendbuchwochen gut unterhalten werden.

Internationale Kinder- und Jugendbuchwochen in Köln

Neben den regional ausgerichteten Jugendbuchwochen finden einmal im Jahr in Köln die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen statt. Dabei werden immer ein Land und dessen Kinder- und Jugendliteratur in den Fokus gestellt. Bei der Veranstaltungsreihe besuchen Autoren aus den jeweiligen Gastländern die Stadt Köln und lesen im Zuge von Autorenlesungen aus ihren Büchern vor. Diese Lesungen werden zweisprachig in Klassenzimmern und Bibliotheken abgehalten, um Schülern und Schülerinnen einen besonderen Zugang zu Literatur zu verschaffen. Zudem soll über den Austausch mit internationalen Schriftstellern das Interesse an andere Kulturen und Lebenswelten gesteigert werden.

Eingeladen werden Autoren, die sowohl in ihrem Land  als auch über die Grenzen ihres Landes erfolgreich sind. Seit einigen Jahren werden jedoch auch Probeübersetzungen von bislang noch nicht übersetzten Werken oder Neuerscheinungen gelesen.


Keine Neuigkeiten zum Thema Leseförderung verpassen:

© 2019 lesefoerderung.de | Digitale Initiative zur Leseförderung.